Flugsimulation für Piloten

Wie bei allen Simulatoren ist es beim Virtual Reality Simulator möglich verschiedene Szenarien direkt, oder von einer Fluglehrerstation aus einzustellen. Das können sowohl verschiedene Wettersituationen, weight-and-balance, An- oder Abflüge oder Systemausfälle sein.

Navigation über VOR oder GPS können ebenfalls trainiert werden. Dazu sind die folgenden drei übliche GPS Systeme verfügbar.

  • → Garmin G1000
  • → Garmin G530
  • → Garmin G430

 

Diese stimmen in ihrer Funktionalität den Orginale überein das ein Training daran optimal die Handhabung vermitteln kann.

Gegenüber traditionellen Simulatoren machen vier Vorteile den Virtual Reality Flugsimulator besonders interessant

  • → Viele verschiedene Flugzeugtypen möglich
  • → Als mobiler Flugsimulator kann dieser überall eingesetzt werden
  • → Bruchteil der Kosten eines traditionellen Simulators
  • → Spezielle Perspektiven wie z.B. bei Hubschrauber Aussenlast möglich

 

Flight Simulation Training Device

Um den angebotenen Virtual Reality Simulator einordnen zu können, ist es hilfreich die bisherige Einordnung von Flugsimulatoren zu betrachten.

Vom Luftfahrtbundesamt anerkannte Simulatoren werden in verschiedene Kategorien eingeteil, je nach dem wie realistisch sie die Wirklichkeit nachbilden und für welches Training sie geeignet sind. Alle zusammen werden als sogenannte Flight Simulation Training Devices (FSTD) bezeichnet.

Die umfangreichsten und teuersten FSTD sind die Full Flight Simulator (FFS), von Level A bis D. Diese sind leicht erkennbar an der Bewegungsmöglichkeit für das Cockpit um die Kräfte sowie Vibrationen im Flug nachzubilden.

Danach folgt das Flight Training Device (FTD) mit der Unterscheidung zwischen Level 1 und 2. Auch hier ist die Cockpitnachbildung sehr nah am tatsächlichen Vorbild.

Nach dem FTD kommt der Flight Navigation Procedures Trainer (FNPT), mit dem schon fast veraltetem Level I sowie dem im Gebrauch befindlichen Level II. Bei diesem kann eine Klasse von Flugzeugen nachgebildet werden, weshalb das Cockpit nicht mehr wie ein konkret existierendes Cockpit aussehen muss. Es genügt wenn die Instrumente und Bedienelemente an den Klassenüblichen Stellen vorhanden sind. Bessere Simulatoren aus der FNPT-II Kategorie bilden einen bestimmten Flugzeugtyp nach und sind in den Abweichungen vom gemessenen Flugverhalten des Vorbildes innerhalb annerkannter Grenzwerte. Dieser Simulatorentyp II kann bei der Ausbildung zur Private Pilot Licence (Aeroplane) herangezogen werden, wobei maximal 5 Stunden darauf von den Behörden anerkannt werden.

Akzeptiert man die virtuelle Darstellung des Cockpits, erfüllt der VR Simulator sicherlich alle Voraussetzungen die an ein FNPT-II gestellt werden. Von der Darstellungsqualität kann dieser Simulatortyp sogar in einigen Punkten mit einem FFS gleichziehen.

Preis: Ab 19,50 € pro 30 Minuten* (inkl. 19% MwSt.)

*Ab einer Mindestbuchmenge von 90 Minuten. Die komplette Preisübersicht finden Sie hier: Preisliste_VR_Flugsimulator.pdf